FSV Lamerdingen / aktueller Spielbericht

FSV Lamerdingen - FC Viktoria Buxheim: 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Wassermann (10.), 0:2 Wunder (23.), 1:2 Jäger (68.)

Schiedsrichter: Christian Erhart (Sulzschneid)

Zuschauer: 120

Besondere Vorkommnisse: keine

Die Gäste begannen stark und führten bereits nach einer knappen halben Stunde mit 2:0. In Folge kam Lamerdingen besser ins Spiel und hatte die ersten Möglichkeiten. In der zweiten Halbzeit schaltete Buxheim einen Gang zurück, die Heimelf übernahm nun das Geschehen, vergab jedoch beste Einschussgelegenheiten. Nach dem überfälligen Anschlusstreffer hätte der FSV ausgleichen müssen, brachte den Ball aber kein zweites Mal über die Linie.

 

FSV Amberg - FSV Lamerdingen: 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Zink (18.), 1:1 Jäger (56.)

Schiedsrichter: Klaus Theil (Sontheim)

Zuschauer: 150

Besondere Vorkommnisse: keine

 

FSV Lamerdingen - FSV Dirlewang: 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Feldhus (69., FE)

Schiedsrichter: Peter Marsch (Mammendorf)

Zuschauer: 130

Besondere Vorkommnisse: keine

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte gab es wenig Torraumszenen, die Partie war jedoch hart umkämpft. Nach Wiederanpfiff hatte die Heimelf mehr vom Geschehen und erspielte sich gute Möglichkeiten. Mit einem Foulelfmeter durch Feldhus gelang die Führung, die bis zum Schlusspfiff Bestand hatte.

 

ASV Fellheim - FSV Lamerdingen: 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Wolf (40.), 1:1 Schmid (54.), 1:2 Wolf (83.)

Schiedsrichter: Max Angenendt

Zuschauer: 100

Besondere Vorkommnisse: gelb-rote Karte für Zoll (ASV Fellheim, 89.)

 

TSV Mindelheim - FSV Lamerdingen: 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Wörle (45.), 1:1 Salkut (65.)

Schiedsrichter: Felix Ruf

Zuschauer: 70

Besondere Vorkommnisse: keine

 

FSV Lamerdingen - SV Eggenthal: 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Ostermaier (11.), 1:1 Dempfle (81.)

Schiedsrichter: Kevin Mitchell (Rettenberg)

Zuschauer: 150

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für Eggenthal (83., 88.)

In einer niveauarmen Partie ging der FSV nach einem abgefälschten Ball in Führung. Ansonsten blieben Torraumszenen Mangelware, beide Teams waren im Spiel nach vorne zu ungenau. In den zweiten 45 Minuten hatten die Gäste die besseren Möglichkeiten und belohnten sich mit dem Ausgleichstreffer. In einer ruppigen Schlussphase stellte der Referee zwei Eggenthaler vom Platz, es blieb jedoch beim leistungsgerechten Unentschieden.

 

SV Ungerhausen - FSV Lamerdingen: 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Kattein (48. FE)

Schiedsrichter: Tobias Kinberger

Zuschauer: 120

Besondere Vorkommnisse: keine

 

FSV Lamerdingen - TSV Ottobeuren: 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Wolf (33.), 1:1 Wenisch (57.), 2:1 Wolf (78.)

Schiedsrichter: Kai Becker (Kempten)

Zuschauer: 120

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für FSV Lamerdingen (Jäger, 83.)

Wie erwartet übernahmen die spielstarken Gäste die Partie und hatten vor allem in den ersten 20 Minuten gute Möglichkeiten zur Führung. Anschließend konnte sich der FSV etwas aus der gegnerischen Umklammerung befreien und erzielte ein wenig überraschend die Führung. Nach einer schönen Einzelleistung von Wenisch stand es 1:1. Ottobeuren war jetzt der Führung näher, die niemals aufsteckenden Lamerdinger hielten jedoch dagegen und belohnten sich mit dem Siegtreffer zum 2:1. Neuzugang Wolf feierte einen perfekten Einstand, beide sehenswerten Tore steuerte er für sein Team bei.

 

FC Benningen - FSV Lamerdingen: 2:6 (2:5)

Tore: 0:1 Hagg (8.), 1:1 Schwarz (9.), 2:1 Dizen (17.), 2:2 Wüster (25.), 2:3 Jäger (37.), 2:4, 2:5 Feldhus (39., 45.), 2:6 May (73.)

Schiedsrichter: Tobias Kinberger (Kaufbeuren)

Zuschauer: 50

Besondere Vorkommnisse: keine

Bei grenzwertigen Bedingungen gelang dem FSV der lang ersehnte Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Mit Windunterstützung drehte der Gast in der ersten Hälfte den 2:1-Rückstand in eine 2:5-Führung. Dominik Feldhus stellte dabei mit seinem Doppelpack kurz vor der Halbzeit die Weichen auf Sieg. In der zweiten Hälfte wurde das Ergebnis sicher verwaltet und mit Kontern einzelne Nadelstiche gesetzt. Einen davon verwandelte May zur Entscheidung. Dank der geschlossenen Mannschaftsleistung entführte der FSV die drei wichtigen Punkte aus Benningen.

 

FSV Lamerdingen - TSV Kammlach: 0:0

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Önder Kucuk (Fürstenfeldbruck)

Zuschauer: 110

Besondere Vorkommnisse: keine

Auf schwer bespielbarem Untergrund taten sich beide Teams schwer, viele Fehlpässe und schnelle Ballverluste prägten die erste Hälfte. Die beste Möglichkeit hatte Jäger, der nach einem Eckball nur die Latte traf. Selbes Bild in den zweiten 45 Minuten, ein vernünftiger Spielfluss kam nur selten zustande. Chancen gab es beiden Seiten reichlich, beide Mannschaften hatten mehrmals die Führung auf dem Fuß. Letztendlich blieb es bei einer gerechten Punkteteilung.

 

FSV Lamerdingen - TSV Legau: 1:4 (0:2)

Tore: 0:1 Mario Mößlang (1.), 0:2 Mario Mößlang (22.), Ferdinand May (48.), 1:3 / 1:4 Thomas Müller (66./67.),
 
Schiedsrichter: Marco Blösch (SV Pforzen)
 
Zuschauer: 165
 
Besondere Vorkommnisse: keine

Bereits nach 13 Sekunden ging Legau in Führung, Mößlang konnte alleinstehend vor Meitinger einschieben. Die erste Möglichkeit der Heimelf hatte Wörle per Fernschuss, den der Gästekeeper parieren konnte. Mit seinem zweiten Treffer erhöhte Mößlang auf 0:2 nachdem er zum zweiten Mal die FSV Abwehr überlaufen hatte. Direkt nach dem Pausentee gelang May mit einer schönen Einzelaktion der Anschlusstreffer. Lamerdingen drückte nun auf den Ausgleich und hatte etwas mehr Spielanteile. Legau konterte jedoch gut und machte per Doppelschlag durch Müller alles klar. Ein am Ende verdienter Sieg für Legau. Der FSV setzt sich weiter im Tabellenkeller fest.

 

TV Woringen - FSV Lamerdingen: 2:2 (2:1)

Tore: 1:0, 2:0 A. Tobler (8., 12.), 2:1 May (41.), 2:2 Hienle (69.)

Schiedsrichter: Joachim Gutzer

Zuschauer: 70

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für D. Tobler (Woringen, 55.)

 

FSV Lamerdingen - SVO Germaringen: 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Wörz (17.), 0:2 Masuch (44.), 1:2 Feldhus (73.)

Schiedsrichter: David Schäffler (Ottobeueren)

Zuschauer: 140

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für Wörle (FSV, 75.)

Germaringen war in der ersten Hälfte das bessere Team, Wörz brachte sein Team mit einem schönen Fernschuss in Führung. Von der Heimelf kam zu wenig, selten brandete Gefahr im gegnerischen Strafraum auf. Die Gäste hatten weitere Gelegenheiten, vergaben aber teilweise kläglich gute Einschussmöglichkeiten. In der zweiten Hälfte kam der FSV etwas besser in die Partie, Chancen blieben jedoch Mangelware. Feldhus erzielte in der Schlussphase den Anschlusstreffer, während Germaringen mehrmals die Vorentscheidung verpasste. In den letzten Minuten hatten Ort und Wüster den Ausgleich auf dem Fuß, es blieb jedoch beim Auswärtssieg für Germaringen.

 

FC Viktoria Buxheim - FSV Lamerdingen: 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Böhm (63.), 2:0 S. Müller (90.+5)
 
Schiedsrichter: Quang Nguyen
 
Zuschauer: 100
 
Besondere Vorkommnisse: keine

 

FSV Lamerdingen - FSV Amberg: 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Müller (67.), 1:1 Hagg (89.)

Schiedsrichter: Lukas Häring (Erkheim)

Zuschauer: 160

Besondere Vorkommnisse: zwei Mal Gelb-Rot für Amberg (Müller, 85., Martin, 87.)

Die Heimelf erarbeitete sich in der ersten Hälfte leichte Feldvorteile, wobei die Gäste die besseren Möglichkeiten zu verzeichnen hatten. In den zweiten 45 Minuten vergab Lamerdingen eine Großzahl an Chancen und wurde dafür bestraft: Amberg erzielte nach einem abgefälschten Schuss den Führungstreffer. In einer hitzigen Schlussphase konnte Hagg kurz vor Spielende ausgleichen.

 

FSV Dirlewang - FSV Lamerdingen: 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Seitz (36.), 1:1 Natterer (44.), 2:1 Gallert (90.+1)
 
Schiedsrichter: Thomas Sprinkart
 
Zuschauer: 250
 
Besondere Vorkommnisse: gelb-rote Karte für König (FSV Dirlewang, 80.)

 

FSV Lamerdingen - ASV Fellheim: 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 Zanker (4., Foulelfmeter), 0:2 Rapp (48.), 0:3 Haefele (50.), 1:3 Wörle (85.)

Schiedsrichter: Paulina Koch (Waltenhofen)

Zuschauer: 90

Besondere Vorkommnisse: keine

Kalte Dusche zum Spielbeginn, wieder geriet der FSV nach einem Elfmeter in Rückstand. Im weiteren Verlauf sahen die Zuschauer eine zerfahrene Partie, beide Seiten brachten im Spiel nach vorne nur wenig zustande. Nach einem Doppelschlag gleich nach Wiederanpfiff lag Fellheim mit 3:0 in Front. Lamerdingen lieferte auch in der zweiten Hälfte eine enttäuschende Vorstellung ab und verlor das Spiel verdient.

 

FSV Lamerdingen - TSV Mindelheim: 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Widmann (3., Handelfmeter), 0:2 Hovanjek (88.)

Schiedsrichter: Johannes Rotter (Landsberg)

Zuschauer: 120

Besondere Vorkommnisse: keine

Unglücklicher Auftakt für die Heimelf, nach einem Handelfmeter ging Mindelheim in Führung. In Folge hatten die Gäste mehr vom Spiel und schnürten den Gegner in die eigene Hälfte ein. Erst im Laufe der ersten 45 Minuten konnten sich die Lamerdinger befreien, Gelegenheiten zum Torabschluss boten sich jedoch selten. In der zweiten Hälfte bot sich ein anderes Bild: Die Knerr-Elf diktierte das Geschehen, zwei Kopfbälle von Ort und Stammel verfehlten knapp ihr Ziel. Mindelheim hatte kaum nennenswerte Aktionen zu verzeichnen, machte aber nach der nächsten vergebenen Großchance von Natterer im Gegenzug alles klar.

 

SV Eggenthal - FSV Lamerdingen: 0:0

Tore: Fehlanzeige
 
Schiedsrichter: David Schäffler (Ottobeuren)
 
Zuschauer: 90
 
Besondere Vorkommnisse: rote Karte für Hienle (FSV, 64.)

 

FSV Lamerdingen - SV Ungerhausen: 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Mayer (10.), 1:1 Wörle (75.)

Schiedsrichter: Christian Schießl (Untrasried)

Zuschauer: 100

Besondere Vorkommnisse: Bruhnke pariert Elfmeter von Ungerhausen (60.)

In einer teilweise zerfahrenen ersten Hälfte nutzte Ungerhausen die erste Chance zur Führung. Der FSV kam erst danach besser ins Spiel und hatte mehrere Möglichkeiten zum Ausgleich. Nach einer Stunde bekam Ungerhausen einen Foulelfmeter zugesprochen, Bruhnke parierte diesen und hielt sein Team im Spiel. In Folge diktierte die Heimelf das Geschehen und vergab reihenweise Gelegenheiten zum Ausgleich. Erst nach 75 Minuten gelang Wörle nach einem Eckball das 1:1. Ungerhausen zog sich in die eigene Hälfte zurück, die Knerr-Elf drückte auf den Siegtreffer. Es blieb letztendlich bei einer Punkteteilung.

 

TSV Ottobeuren - FSV Lamerdingen: 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Frei (9.), 1:1 Wüster (25.), 2:1 Mang (76.)
 
Schiedsrichter: Lukas Schregle
 
Zuschauer: 120
 
Besondere Vorkommnisse: keine

Ottobeuren machte früh aus der anfänglichen Überlegenheit den Führungstreffer. Nachdem die FSV-Defensive zweimal zu spät war, erzielte Frei das sehenswerte 1:0. Danach kam der Gast besser in die Partie und konnte verdient durch Wüster ausgleichen. Nach der Halbzeitpause sank das Niveau der Partie etwas ab. Rainer Hienle hätte die FSV-Führung besorgen können, scheiterte aber am Heimkeeper. Im Anschluss erzielte Mang nach einer Ecke den nicht unverdienten Siegtreffer für den souveränen Tabellenführer.

 

FSV Lamerdingen - FC Benningen: 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Feldhus (65.), 2:0 Hienle (88.) 
 
Schiedsrichter: Christian Gangi (Markatoberdorf)
 
Zuschauer: 140
 
Besondere Vorkommnisse: keine

Benningen begann stark, kämpferisch hielt der FSV dagegen. Mit einem Pfostentreffer hatten die Gäste das 1:0 auf dem Fuß, die Heimelf kam nur selten gefährlich vor das gegnerische Gehäuse. Anderes Bild in der zweiten Hälfte, Lamerdingen war im Spiel nach vorne druckvoller und ging nach einer guten Stunde durch Feldhus in Führung. In Folge hatte die Heimelf mehrere hochkarätige Möglichkeiten das Spiel vorzeitig zu entscheiden, machte aber erst in den Schlussminuten alles klar.

 

TSV Legau - FSV Lamerdingen: 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 S. Hörmann (28.), 1:1 Feldhus (51.)
 
Schiedsrichter: Yasin Dagistan
 
Zuschauer: 160
 
Besondere Vorkommnisse: gelb-rote Karte für Jäger (FSV, 91.)

 

TSV Kammlach - FSV Lamerdingen: 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Jäger (79.)
 
Schiedsrichter: Albert Müller
 
Zuschauer: 100
 
Besondere Vorkommnisse: keine

 

FSV Lamerdingen - TV Woringen: 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Ferdinand May (80.)
 
Schiedsrichter: Stefan Holzheu (Lengenwang)
 
Zuschauer: 130
 
Besondere Vorkommnisse: keine
 
Die Gäste bestimmten das Geschehen auf dem Feld, zwei gute Möglichkeiten konnte FSV-Keeper Bruhnke vereiteln. Die Lamerdinger standen ansonsten sicher und ließen im weiteren Spielverlauf kaum noch Gefahr aufkommen. In der zweiten Hälfte befreite sich die Heimelf aus der gegnerischen Umklammerung und kam seinerseits zu ersten Chancen zur Führung. Kurz vor Spielende markierte May den Treffer des Tages. Nachdem die Woringer alles nach vorne warfen ,hätte nach mehreren guten Kontern die Vorentscheidung fallen müssen, es blieb jedoch beim knappen Auftaktsieg.